Herkunft

Dem Meierhof Ribbentrup entstammt die gleichnamige Familie Ribbentrop, die seit dem 17. Jahrhundert den Namen in dieser Schreibweise trägt. Die älteste Namensform „Ricbrehtinthorp“ ist aus Urkunden des 13. Jahrhunderts bekannt. Die Entstehung des Namens leitet sich aus dem altdeutschen Vornamen oder und dessen Wohnstätte ab, dessen Nachkommen auf dem Hof als Meyer lebten.

Wahrscheinlich sind in der Völkerwandungszeit im Gefolge der Sachsen aus dem Norden stammende Dorfgemeinschaft in südwestliche Richtung als Siedler vorgedrungen und siedelten sich vornehmlich im Westfälisch-Lippischen an. Das Ausstrahlungszentrum scheint die dänische Insel Seeland zu sein. Hier findet man die Endung „trup“ in den Ortsnamen auffallend häufig was sich geballt in Westfalen wiederholt.

Es wird davon ausgegangen, dass ein Ricbreht sich mit seinen „trup“ im Lippischen angesiedelt hat.
Er wird erstmals erwähnt in einer Urkunde aus dem Ende des 12. Jahrhunderts. Es ist überliefert, dass diese ersten Siedler wahrscheinlich „Freie“ gewesen waren.

Der Stammvater der Familie Ribbentrop ist Heinrich Meyer zu Ribbentrup. Er schloss am 1. April 1590 mit Ilse Cnolmann aus Schötmar einen Ehevertrag. In den Lippischen Landschaftsregistern des 14.-16. Jahrhunderts finden die Meier zu Ribbentrop Erwähnung, die zweifellos dessen Vorfahren gewesen sein sollen.

In der V. Generation erwächst aus diesem Urstamm der Rothensieker Unterstamm und ab der
VI. Generation werden die Hauptäste Marienthaler, Königslutterer, Vorsfelder und Vahrenholzer begründet. Die Nachkommen leben heute in der XIV. Generation.